skip to Main Content
Menu

Im Zentrum meiner Politik stehen die Familien des Mittelstands. Ihnen müssen wir in der Politik wieder mehr gehör schenken.

Mein politisches Programm umfasst vier Kernanliegen:

  • Finanzielle Entlastung der Familien durch höhere Kinderzulagen.
  • Weniger Reformen und mehr Praxis in der Schule.
  • Ein gerechtes Steuersystem ohne Steuergeschenke für die Reichen.
  • Eine konsequente Asylpolitik, die aktive Integration einfordert.

Für stärkere Familien

  • Jedes Paar soll sein Modell der Kinderbetreuung selber wählen können. Dafür braucht es eine finanzielle Stärkung aller Familien – zum Beispiel über eine Erhöhung der Kinderzulagen.
  • Heutzutage sind verschiedene Modelle der Kinderbetreuung möglich. Teilzeitarbeit ist sinnvoll – sowohl für Frauen als auch für Männer. Die Betreuung der Kinder sollte aber wenn möglich in der Familie erfolgen. Bei der ausserfamiliären Kinderbetreuung soll das Verursacherprinzip gelten.

Für Kinder, die länger Kind sein dürfen…

  • Die Kinder sollen wieder länger Kind sein dürfen und nicht schon mit vier Jahren ins schulische Korsett eingezwängt werden. Dies führt zu unnötig vielen Rückstellungen. Ich bin für eine Einschulung frühestens mit 4,5 Jahren.
  • Die Schule soll sich wieder mehr auf ihre Kernaufgabe konzentrieren können. Eine Integration der Schwachen ist wichtig, aber sie darf nicht zu Lasten der Mehrheit und der Lehrpersonen geschehen. Deshalb muss das Modell der integrierten Förderung überarbeitet werden.

„Mein Vater hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit.“
Simon (20), Sohn

„Mein Vater hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit.“
Simon (20), Sohn

Für gerechte Steuern…

  • Unser Steuersystem soll gerecht sein. Dazu passen weder Steuergeschenke für die Reichen noch eine Erhöhung der Einkommenssteuer, welche vor allem den Mittelstand belastet.
  • Die finanzielle Entlastung der Mittelstands-Familien soll über eine Steuererhöhung auf Aktiengewinne erfolgen.

Für eine aktive Integration…

  • Wer an Leib und Leben bedroht ist, soll in unserem Land Hilfe und Schutz finden.
  • Asylbewerber und Migranten müssen sich an unsere christlich geprägte Gesellschaftsordnung halten und selber etwas für ihre Integration tun. Der Staat darf dies von ihnen einfordern.
  • Gleichzeitig müssen wir Andersgläubige respektieren und tolerant sein. Toleranz hört jedoch dort auf, wo wir unsere Werte und Normen dafür aufgeben müssten.
Back To Top